Georg Wild

 

Viel investiert aber kein Ertrag  0:3-Niederlage beim Kehler FV

Mit dem gleichen Ergebnis wie vor zwei Wochen in Bühlertal musste sich die DJK Donaueschingen im letzten Verbandsliga-Vorrundenspiel beim Kehler FV geschlagen geben. Erneut konnte der Aufsteiger knapp eine Stunde lang die Partie ausgeglichen gestalten, ehe man die Treffer zur 0:3-Niederlage kassierte.

Somit blieben die Allmendshofener in den letzten drei Spielen ohne etwas Zählbares und auch ohne Torerfolg und konnten die prekäre Lage auf dem vorletzten Tabellenplatz nicht verbessern. Zudem vergrößerte sich durch die gleichzeitigen Punktgewinne der mitgefährdeten Teams aus Endingen, Bühlertal, Teningen und Waldkirch der Abstand zum rettenden Ufer, und es wird immer schwieriger, den Anschluss an das untere Mittelfeld herzustellen.

Dabei konnten die durch den Ausfall mehrerer Stammspieler geschwächten Baaremer im Kehler Rheinstadion dem favorisierten Tabellendritten – wie schon vor sieben Wochen bei der 0:2-Pokalniederlage – zunächst durchaus Paroli bieten. Max Schneider hatte nach knapp einer halben Stunde viel Pech bei seinem Lattentreffer, und wenig später vergab Heiko Reich per Kopfball eine weitere gute Möglichkeit.

So registrierte Co-Trainer Olaf Kurth durchaus „ein Spiel auf Augenhöhe“. „Unser Konzept, in der Abwehr sicher zu stehen und nach vorne Nadelstiche zu setzen, ging in der ersten Hälfte, in der wir sehr viel investierten, ein großes Maß an Laufarbeit leisteten und wenig zuließen, voll auf. Das Führungstor wäre in dieser Phase ebenso wichtig wie auch verdient gewesen. Wenn man jedoch in den Tabelle hinten steht, fehlt einem oft das nötige Glück. So waren nach der Halbzeitpause das Kehler Führungstor und auch der zweite Treffer aus unserer Sicht mehr als unglücklich. Nach dem 0:2-Rückstand und dem beträchtlichen Kräfteverschleiß war bei uns der Stecker gezogen und es fehlte die Durchschlagskraft“, konnte Kurth seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. In dem insgesamt sehr fairen Spiel hob der Co-Trainer besonders die souveräne Schiedsrichterleistung des Unparteiischen Thomas Renner aus Meßkirch hervor. Zum Rückrundenstart steht die DJK am kommenden Samstag beim SC Pfullendorf erneut vor einer sehr schweren Aufgabe.

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016