Thomas Wild

SC Pfullendorf – DJK Donaueschingen 2:4 (2:2)

Die DJK bringt mit toller Leistung dem FC Pfullendorf die erste Heimniederlage bei

Der SC Pfullendorf bereitete sich gegen den Aufsteiger auf einen guten und vor allem ungeschlagenen Vorrundenabschluss vor. Dieser Plan ging gegen die DJK, die mit der Empfehlung von null Punkten und null geschossenen Toren, aus den letzten drei Spielen anreiste nicht auf. Es sollte anders kommen. Die an diesem Tag unglaublich engagierte DJK-Elf begann gleich furios. Bereits in der 1.Spielminute hatte Heiko Reich aus 16 Metern die erste sehr gute Chance. Bereits in der 3.Minute hatte der Aufsteiger durch Raphael Künstler die Riesenchance, völlig frei, aus 12 Metern in Führung zu gehen. Der Torwart des SCP reagierte hier glänzend. Als der SCP in der 4.Minute durch Felix Waldraff, mit seiner ersten gefährlichen Aktion das 1:0 erzielte musste man schlimmes ahnen. Allerdings ließ sich die DJK dadurch nicht beirren und spielte gegen den Favoriten weiter munter mit. Das Spiel war jetzt sehr intensiv und ausgeglichen. In der 13.Minute dann ein erneuter Rückschlag für den Aufsteiger. Der quirlige Chimamkpa Peter setzte sich auf der linken Außenbahn durch, legte quer, so dass der mitgelaufene Luca Gruler den Ball nur noch zum 2:0 einschieben musste. Für die wenigen mitgereisten Fans der DJK ließ dieser Rückstand nach 14 Minuten nichts Gutes ahnen. Aber die Mannschaft des Aufsteigers zeigte sich unbeeindruckt und erzielte durch Christoph Erndle, per Kopf, nach Freistoß Raphael Schorpp bereits in der 15.Minute den Anschlusstreffer. Die DJK spielte weiter forsch auf das Tor des SCP, der sich wohl mit der Führung und mit dem Wissen der eigenen Stärken sicher fühlte. In der 24.Minute hatte die DJK die nächste Großchance. Raphael Schorpp brachte einen von Max Schneider getretenen Freistoß völlig freistehend aus drei Metern nicht im Tor unter. Der Aufsteiger blieb am Drücker und hatte bereits in der 25.Minute die nächste gute Chance durch Fabio Berrer, nach Vorarbeit von Heiko Reich, aber der Winkel für den gut angesetzten Kopfball war zu spitz, so konnte der Torhüter des SCP klären. In der 26.Minute dann die nächste gute Tormöglichkeit durch den SCP. Der kaum zu haltende Peter setzte sich bis zum Torraum durch, scheiterte  aber am aufmerksamen Torhüter der DJK, Sebastian Neininger. Die DJK blieb aber ständig gefährlich und setzte den SCP immer wieder unter Druck. In der 32.Minute bediente Raphael Künstler den nach vorne gerückten Alieu Sarr an der Strafraumgrenze. Dieser schloss mit einem satten Schuss in die kurze Ecke zum verdienten 2:2 Ausgleich ab. In der 42.Minute brannte es noch einmal lichterloh im DJK-Strafraum, als Faruk Gül sich bis an den Fünfmeterraum durchgesetzt hatte. Zunächst scheiterte er an Sebastian Neininger, im zweiten Anlauf rettete Christoph Erndle in höchster Not. So wurden die Seiten mit dem 2:2 gewechselt. Wer jetzt wie in den letzten Wochen einen verunsicherten, nachlassenden Aufsteiger erwartete, sah sich getäuscht. Vom Start weg in die zweite Hälfte war die DJK präsent und hatte bereits in der 46.Minute die große Chance durch Heiko Reich in Führung zu gehen, der einen Querpass von Christian Limberger aus fünf Metern nicht zur Führung einschoss. Der SCP setzte jetzt mehr Akzente und erhöhte das Tempo. Aber die sehr gut gestaffelte DJK, vereitelte mit großem Einsatz und Laufarbeit Tormöglichkeiten für den SCP. Selbst setzte die DJK aber immer wieder gefährliche Konterangriffe. So versäumte es Raphael Künstler in der 54.Minute mit einem Lattentreffer, nach toller Vorarbeit von Fabio Berrer die 2:3 Führung für die DJK zu erzielen. In der 65.Minute bekam der SCP nach einem Foul, zentral, an der Strafraumgrenze einen Freistoß zugesprochen. Aber Ex-Profi Faruk Gül setzte den Ball ganz knapp am Tor der DJK vorbei. Im direkten Gegenzug setzte sich Christian Limberger über links durch, seine präzise Flanke köpfte der agile Max Schneider aus 7 Metern unhaltbar zur 2:3 Führung für die DJK in den Winkel. Der SCP antwortete jetzt mit wildem Anrennen auf das DJK-Gehäuse. Klare Einschuss-Möglichkeiten blieben dabei aber aus, denn die jetzt auf ihrem höchsten Niveau agierende DJK war zweikampfstark und setzte immer mehr gefährliche eigene Konterangriffe. So bediente Raphael Schorpp in der 75.Minute den mitgelaufenen Fabio Berrer, der eiskalt zum 2:4 einschoss. Die letzten 15 Minuten wurden noch einmal turbulent. Der SCP rannte ohne Erfolg an und die DJK setzte viele gefährliche Nadelstiche. So spielte Raphael Schorpp den mitgelaufenen Bene Ganter in der 82.Minute frei, der diese Chance nicht zur endgültigen Entscheidung nutzen konnte. Der Torwart des SCP reagierte glänzend und wehrte zur Ecke ab. Die DJK führte die Ecke kurz aus, so dass Bene Ganter erneut zum Abschluss kam, aber der Torhüter des SCP fischte den strammen Schuss aus dem Winkel. So blieb es nach einer sehr überzeugenden Leistung der DJK beim verdienten 2:4 Auswärtserfolg.             

  

Tore: 1:0 Waldraff (4.), 2:0 Gruler (13.), 2:1 Erndle (15.), 2:2 Sarr (32.), 2:3 Schneider (66.), 2:4 Berrer (75.)

Schiedsrichter: Tim Walter (Schwanau)

Zuschauer: 150

DJK Donaueschingen: Neininger, Tritschler, Sarr (ab 76. Hölzenbein), Limberger, Erndle,  Albicker (ab 57. Kleinhans), Reich, Künstler, Schorpp, Schneider (ab 83. Szabo), Berrer (ab 78. Ganter)

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016