top of page

Oliver Rösch​

Aktive Mannschaften gehen in die Winterpause

Mit dem Abschluss der Hinrunde und dem Eintritt in die Winterpause blicken unsere engagierten Trainer der aktiven Herrenmannschaften auf die Höhepunkte und Herausforderungen im Kalenderjahr 2023 zurück:

 

Benjamin Gallmann, Trainer der 1. Mannschaft: „Nach einer tollen Saison konnten wir im Juni die Landesliga-Meisterschaft und somit die sofortige Rückkehr in die Verbandsliga Südbaden feiern. Kombiniert mit den Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums hätte man sich keinen besseren Rahmen für diesen Erfolg wünschen können. Trotz bzw. gerade wegen des größeren Umbruchs in der Sommerpause, dürfen wir durchaus zufrieden auf die nun abgelaufene Vorrunde zurückblicken. Gemessen an der Qualität der Liga sowie den teilweise nicht vergleichbaren Strukturen gegenüber der Konkurrenz, hat sich die Mannschaft (mit einem Punkteschnitt von 1,0) in allen Partien gut präsentiert. Wohlwissend das diese Quote in der Endabrechnung für den Klassenerhalt nicht reichen wird, haben wir unser gestecktes Ziel, in Schlagdistanz zu bleiben und im Frühjahr noch alle Möglichkeiten zu haben, erreicht. Unabhängig der sportlichen Situation, möchten wir im Namen der 1. Mannschaft das Jahresende nutzen und uns bei allen Freunden der DJK herzlich bedanken. Ohne die vielen Helfer sowie die tatkräftige Unterstützung unserer Zuschauer, wären die o.g. Erfolge nicht möglich gewesen!“

 

Max Rosentreter, Trainer der 2. Mannschaft: „Wir blicken auf eine erste Saisonhälfte zurück, die sowohl Herausforderungen als auch Triumphe für uns bereithielt. Unsere Reise begann mit einem schwierigen Start, wo wir trotz intensiver Vorbereitungen nicht die erhofften Ergebnisse erzielen konnten. Besonders schmerzlich waren die Begegnungen gegen SG Unadingen/Dittishausen, die mit einem 1:1 endeten, und die Niederlage gegen unseren Angstgegner SV Grafenhausen, wo wir uns mit 1:2 geschlagen geben mussten. Diese Spiele waren eine deutliche Erinnerung daran, dass im Fußball Erfolg und Herausforderung eng beieinanderliegen. Ein wesentliches Problem in dieser Phase war unsere Defensive, da wir eine hohe Anzahl an Gegentoren hinnehmen mussten. Dies war teilweise auf die notwendigen Umstellungen in der Aufstellung zurückzuführen, die unsere Stabilität beeinträchtigten. Doch wie es so schön im Sport heißt: Es ist nicht wichtig, wie man fällt, sondern wie man wieder aufsteht. Und aufgestanden sind wir. Mit einer beeindruckenden Serie von vier Siegen in Folge zeigte das Team, was in ihm steckt und beendete die Hinrunde auf dem 3. Tabellenplatz – ein versöhnlicher Abschluss, der uns viel Zuversicht gibt. Ein großer Dank gebührt unseren treuen Fans und Unterstützern, die uns auch in schwierigen Zeiten die Treue hielten. Ebenso möchte ich Timo Schneckenburger, Tobias Limberger und Benni Gallmann hervorheben, deren harte Arbeit, Engagement und vor allem die ausgezeichnete Kommunikation unverzichtbar für unsere Erfolge waren. Mit Blick auf die zweite Saisonhälfte sind wir voller Optimismus. Die Herausforderungen sind uns bewusst, aber mit dem erneuerten Teamgeist und der Erfahrung aus der ersten Hälfte sind wir bereit, sie anzunehmen. Wir freuen uns auf weitere spannende Spiele und hoffen, unsere Fans mit hervorragendem Fußball zu begeistern.“

 

Tobias Limberger, Co-Trainer der 3. Mannschaft: “Die Vorrunde ist nun beendet und man steht mit beeindruckenden 36 Punkten aus 12 Spielen und einem Torverhältnis von 50:9 Toren hochverdient an der Tabellenspitze. Auf den Tabellenzweiten hat man sich bereits ein Polster von 10 Punkten erarbeitet. Bereits in der Vorbereitung hatte man mit großem Verletzungspech zu kämpfen, als sich unser Kapitän Oli Rösch bereits im ersten Spiel schwer am Knie verletzte und vermutlich die komplette Saison dadurch ausfällt/verpasst. Auch der erfahrene Bass von Bornstaedt verpasste durch immer wiederkehrende Verletzungen einige Spiele. Teilweise waren Spiele dabei, bei denen man ohne gelernten Torwart antreten musste. Jedoch hat sich die Mannschaft sowohl auf und neben dem Platz zu einer verschworenen Einheit entwickelt, in der jeder für den anderen kämpft und rackert und stellt dies Wochenende für Wochenende trotz immer wieder verändertem Personal eindrucksvoll unter Beweis. Dies war vor der Saison durch den personellen Aderlass nicht unbedingt zu erwarten. Wir im Trainerteam gratulieren herzlich zu dieser außergewöhnlich tollen Leistung und sind stolz auf unsere Jungs. In der Rückrunde werden wir mit einer intensiven Vorbereitung ab Aschermittwoch alles daran setzen die Meisterschaft nach Allmendshofen zu holen.”

 

An dieser Stelle wünschen wir allen aktiven Mannschaften, ihren Trainern und Betreuern eine wohlverdiente und entspannende Winterpause. Gleichzeitig hoffen wir auf einen erfolgreichen und energiegeladenen Start in die Vorbereitungen für die Rückrunde im neuen Jahr.

bottom of page