Georg Wild 

DJK bleibt in der Verbandsliga – Hoffnung auf Start im September

Nachdem beim virtuellen Verbandstag des Südbadischen Fußballverbandes erwartungsgemäß die klare Mehrheit der Delegierten aufgrund der Corona-Krise für den Abbruch der Saison 2019/20 stimmte, ist für den Aufsteiger  DJK Donaueschingen klar, dass man ein weiteres Jahr der Verbandsliga Südbaden angehören wird. DJK-Fußball-Abteilungsleiter Walter Fürderer war offizieller Vertreter des in Allmendshofen beheimateten Vereins, der in drei Jahren sein 100jähriges Jubiläum feiern kann, und bezeichnete das Ergebnis der Abstimmung „als letztlich am gerechtesten“.

Während es laut Beschluss des Verbandstages in allen Ligen keine Absteiger gibt, steigt der FV Lörrach-Brombach aus der Verbandsliga in die Oberliga Baden-Württemberg auf, und mit dem SC Durbachtal (Staffel 1), den SF Elzach-Yach (Staffel 2) und dem FC 08 Villingen II (Staffel 3) rücken die Erstplatzierten der drei südbadischen Landesligen nach. Somit wird die Verbandsliga Südbaden im Spieljahr 2020/21 18 Mannschaften – zwei mehr als bisher – und 34 Spieltage umfassen. Mit 17 Teams wird die Bezirksliga Schwarzwald, in der auch die DJK-Zweite vertreten ist, in die neue Fußballsaison starten.

Mittlerweile laufen auch bei der DJK Donaueschingen die Planungen und Gespräche hinsichtlich des künftigen Mannschaftskaders. Als erster Neuzugang steht der vielseitig einsetzbare Alexander Schuler vom FC Löffingen fest. Der langjährige DJK- Torwart Sebastian Neininger, der seit geraumer Zeit in Rheinhausen im Landkreis Emmendingen wohnt und arbeitet, wechselt zum Landesligisten SC Wyhl aus der Staffel 2. Ferner will der lange verletzte Florian Kleinhans künftig berufsbedingt kürzer treten, während Hendrik Hölzenbeim studienbedingt vorläufig nicht mehr zur Verfügung steht. Dafür rücken die bisherigen A-Jugendlichen Luis Fritschi und Dirk King sowie Brandon Christiaan und Andreas Becker aus der DJK-Zweiten in den Kader des Verbandsligisten auf. „Unter Trainer Nasser Alassani wird in der zweiten Mannschaft eine gute Arbeit geleistet!“ will DJK-Coach Tim Heine die Entwicklung weiterer Nachwuchsspieler beobachten. Noch offen ist die fußballerische Zukunft von Torjäger Stephan Ohnmacht.

Seit etwa einem Monat treffen sich jeweils 15 bis 20 Spieler des Verbandsliga- und des Bezirksligakaders einmal pro Woche unter Beachtung der Abstands- und Hygienebestimmungen zum freiwilligen lockeren Training im DJK-Sportpark. Tim Heine und sein Co-Trainer Olaf Kurth hoffen, dass möglichst bald Klarheit darüber herrscht, ob im September in die neue Fußballsaison 2020/21 gestartet wird und somit rechtzeitig mit der intensiven Phase der Vorbereitung begonnen werden kann. Eine ganze Reihe von Testspielen wurde bereits terminiert.

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016