Georg Wild

Nach 1:3 noch einen Punkt gerettet – DJK-Erste zeigt beim 3:3 viel Moral

Im TiTEC®-Sportpark nichts Neues: Mit dem 3:3 gegen den SV 08 Kuppenheim spielte die DJK Donaueschingen im siebten Verbandsliga-Heimspiel bereits zum sechsten Male unentschieden und blieb somit nach dem bisher einzigen Heimerfolg gegen Waldkirch auf eigenem Terrain weiterhin ungeschlagen. Durch die gleichzeitigen Siege der mitgefährdeten Konkurrenten Endingen, Teningen, Radolfzell und Bühlertal konnte der Aufsteiger allerdings seine prekäre Situation im Tabellenkeller nicht verbessern und fiel auf den drittletzten Rang zurück.

Bei Dauerregen und schwierigen Platzverhältnissen begann die DJK gegen den Favoriten aus dem über 200 Kilometern entfernten Kuppenheim engagiert und zielstrebig, vergab jedoch in der Anfangsphase einmal mehr hochkarätige Torchancen, während die Gäste nach zehn Minuten ihre erste Möglichkeit nutzten. Nach dem alsbaldigen Ausgleich durch Tobias Wild nach starker Vorarbeit von Raphael Künstler war die gutklassige Partie bis zur Pause ausgeglichen, wobei die Gastgeber weiterhin ein Chancenplus besaßen. Als Kuppenheim unmittelbar nach dem Beginn der zweiten Hälfte eine Unsicherheit in der DJK-Abwehr mit der erneuten Führung bestrafte und diese nach 72 Minuten mit einem direkt verwandelten 18-Meter-Freistoß auf 1:3 ausbaute, schien sich die erste Heimniederlage der Allmendshofener anzubahnen. Mit großem Kampfgeist und durchaus auch spielerischen Mitteln bäumte sich die Heine-Elf jedoch gegen die drohende Pleite auf und wurde für ihre Energieleistung belohnt. So verkürzte der eingewechselte Heiko Reich nach präzisem Eckball von Andreas Albicker mit einem unhaltbaren Kopfball ins Lattenkreuz auf 2:3, ehe der aufgerückte Abwehrspieler Alieu Sarr nach erneutem Albicker-Eckball neun Minuten vor Spielende ebenfalls per Kopf mit seinem ersten Saisontor für den umjubelten Endstand sorgte. Bei der ins Clubheim verlegten Pressekonferenz bemängelte DJK-Trainer Tim Heine einmal mehr die mangelnde Effizienz bei den Großchancen im ersten Durchgang, richtete jedoch gleichzeitig ein dickes Kompliment an seine Mannschaft. „Wie wir nach dem 1:3-Rückstand zurückgekommen sind, ist aller Ehren wert. Wir stecken zwar mitten im Abstiegskampf, bewiesen aber erneut, dass wir in der Verbandsliga durchaus mithalten können“, will Heine mit seiner Truppe weiterhin mit aller Kraft um den Klassenerhalt kämpfen. „Wenn man auswärts 1:0, 2:1 und 3:1 führt, ist man nach einem 3:3 natürlich zunächst enttäuscht. Gleichwohl war das Unentschieden am Schluss ein gerechtes Ergebnis“, resümierte der Kuppenheimer Trainer Matthias Frieböse und lobte neben der guten Schiedsrichterleistung auch die zahlreichen DJK-Fans, „die wie eine Eins hinter ihrer Mannschaft standen“. Auch zum nächsten Auswärtsspiel am kommenden Samstag, 9. November, 14:30 Uhr, beim Mitaufsteiger Bühlertal reisen die DJK-Schlachtenbummler per Bundesbahn an. Anmeldung bei Franz Wild (Tel. 7240) und im DJK-Clubheim.

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016