Quelle: Schwarzwälder Bote, von Hans Hermann Michael Bundesmann am 07.08.2022

DJK Donaueschingen gewinnt das Derby gegen Bad Dürrheim

DJK Donaueschingen – FC Bad Dürrheim 3:1 (2:0)

Vor 320 Zuschauern haben die Donaueschinger verdient am ersten Spieltag das Derby gegen Bad Dürrheim gewonnen.

Bei den Donaueschingern blieb den Leistungsträgern Heiko Reich und Stephan Ohnmacht zunächst nur die Jokerrolle. Sie nahmen zuerst auf der Bank Platz, da beide einen noch zu großen Trainingsrückstand nach der Vorbereitungszeit aufweisen. Im Tor stand Kay Schlageter, der eine ausgezeichnete Leistung zeigte.

Die Donaueschinger legten im ersten Saisonspiel los, als gäbe es kein Morgen mehr. Nach sechs Minuten donnerte Max Schneider aus 17 Metern seinen Freistoß zum 1:0 ins Bad Dürrheimer Tor. Die DJK legte in den Folgeminuten sogar noch eine Schippe drauf und kam in der 13. Minute durch Andreas Albicker zum 2:0. Zwei Bad Dürrheimer Gegenspieler hatte der Donaueschinger Offensivakteur zuvor stehen gelassen, bevor er aus 18 Metern traf.

Die Donaueschinger hätten in der Folgezeit angesichts guter Möglichkeiten von Raphael Künstler (30.) und Andreas Albicker (32.) ihre Führung ausbauen können.

Doch mitten in diese Drangphase der DJK hinein fiel überraschend der 1:2-Anschlusstreffer der Bad Dürrheimer nach einer Ecke. Zunächst hatte Moreno Tallon im Donaueschinger Strafraum geschossen, doch sein Schuss wurde noch abgeblockt. Es vollendete Ioannis Tryfon.

In den letzten Minuten vor dem Pausengang dominierten plötzlich die Gäste das Geschehen, machten viel Druck. Die DJK-Defensive geriet ins "Schwimmen", doch die Gastgeber retteten das 2:1 in die Pause.

Die zweite Halbzeit war dann viel offener als der erste Durchgang. Max Schneider besaß wenige Minuten nach Wiederbeginn eine gute Möglichkeit. Mitentscheidend für den späteren Spielausgang war dann in der 57. Minute eine Szene im Donaueschinger Strafraum. Morena Tallon nahm den Ball herrlich direkt ab, doch Kay Schlageter rettete sein Team mit einer "Monsterparade" vor dem Ausgleich. Dann schaffte die DJK (65.) durch den eingewechselten Raphael Schorpp die Vorentscheidung mit dem 3:1. Eine präzise Flanke von Alieu Sarr köpfte Schorpp erfolgreich ein.

Die Bad Dürrheimer konnten sich in der restlichen Spielzeit die ganz klaren Chancen nicht mehr erarbeiten – die DJK hatte noch Pech mit einem Lattenschuss von Benedikt Ganter (80.) sowie einem Pfostentreffer von Schorpp (82.). Es blieb beim insgesamt verdienten 3:1 für die DJK Donaueschingen, die sich nun auf das Pokalspiel gegen den FC 08 (Mittwoch, 18 Uhr) freut und vorbereitet.

DJK Donaueschingen: Schlageter – Wild (73. Reich), Ganter, Mössner, Stolz, Maximilian Richter (80. Colak), Sarr, Albicker (90.+1. Vöckt), Hönig, Künstler (46. Schorpp), Schneider

FC Bad Dürrheim: Karcher – Osagiede, Alvorado, Garcia, Sabuncuo, Tallon (89. Kryvytskyi), Tryfon, Mba Edu Masa (54. Dumutru), Pacurariu (69. Jallow), Savic

Tore: 1:0 Schneider (6.), 2:0 Albicker (13.), 2:1 Tryfon (40.), 3:1 Schorpp (65.)

Schiedsrichter: Munir Hamad (Dettingen)

Zuschauer: 320

 

Trainerstimmen:

Benjamin Gallmann, DJK Donaueschingen: "Ich denke, unser Sieg war aufgrund einer sehr guten ersten Halbzeit verdient. Wir hätten nach der 2:0-Führung auch nachlegen müssen. Bad Dürrheim hat heute sein Potenzial gezeigt. Sehr gefallen haben mir unsere Laufarbeit, unser Spiel gegen den Ball und unsere Effizienz vorm gegnerischen Tor. Es war ein optimaler Saisonstart von uns."

Enrique Blanco, FC Bad Dürrheim: "Wir haben die ersten 20 Minuten verschlafen, hatten dann aber vor der Pause eine starke Phase. Das 3:1 der DJK bedeutete eine Vorentscheidung. Meine Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch einmal alles versucht, aber es hat nicht gereicht, um hier zu punkten."