Quelle: Südkurier, Online-Artikel vom 15.10.2022

DJK Donaueschingen glänzt mit sehr effektiver Chancenverwertung

Hegauer FV – DJK Donaueschingen 1:4 (0:3)

Tabellenführer der Landesliga gewinnt beim Hegauer FV mit 4:1. Gastgeber machten den Schwarzwäldern das Toreschießen anfangs zu leicht. 

Mit einem direkt verwandelten Freistoß von Tim Stolz ging die DJK in der 16. Minute mit seiner ersten Chance in Führung. Nach einem Ball in den Rücken der Abwehr tauchte Tim Stolz dann vor HFV-Torhüter Yannick Büche auf, der zunächst klären konnte, doch der Abpraller landete wieder bei Stolz, der den Ball ins leere Tor schieben konnte (22. Minute). Tino Kohler hat in der 24. Minute die erste Möglichkeit für die Gastgeber. Beim 0:3 (43.) machte es die HFV-Elf den Gästen sehr einfach. Nach einem Eckball kam der Ball mit einem flachen Zuspiel unbedrängt in den Strafraum und der frei stehende Aaron Mößner konnte aus acht Meter in zentraler Position den Ball verwandeln. Im zweiten Abschnitt passierte in der Offensive auf beiden Seiten zunächst recht wenig. Die erste gute Möglichkeit hatte Toni Greco nach schöner Vorarbeit von Markus Müller, doch DJK-Torhüter Kay Schlageter klärte stark (70.). Auch eine gute Möglichkeit von Markus Müller klärte er reaktionsschnell zur Ecke (73.). Der HFV hatte nun seine stärkste Phase. Raffaele Care hatte bei seinem Schuss Pech, dass sich ein DJK-Akteur auf der Linie in den Ball warf und den möglichen Anschlusstreffer verhinderte (77.). Markus Müller sorgte dann aber kurz darauf mit einem satten Flachschuss für das verdiente 1:3 (79.).

Die erste gute Chance der Gäste in der zweiten Hälfte parierte HFV-Torhüter Yannick Büche mit einer starken Parade zur Ecke (89.). Der folgende Eckball landete bei DJK-Spielführer Heiko Reich, der den Ball völlig frei unter die Latte ins Netz hämmerte (90.). Den Tabellenführer zeichnete an diesem Tag eine sehr effektive Chancenverwertung aus.

DJK Donaueschingen:
Kay Schlageter, Yannick Bartmann (ab 77. Christian Limberger / ab 90. Przemyslaw Marek Osada), Jonas Schwer, Steffen Hönig, Florian Vöckt (ab 66. Alexander Schuler), Aaron Mößner, Alieu Sarr, Tim Stolz, Raphael Schorpp (ab 83. Andreas Albicker), Heiko Reich, Maximilian Richter

Tore: 0:1 (16.) Stolz, 0:2 (22.) Stolz, 0:3 (43.) Mößner, 1:3 (79.) Müller, 1:4 (90.) Reich

 

SR: Heilig (Erzingen)

 

ZS: 250