Thomas Wild 

Die DJK gewinnt in einem wilden Spiel gegen Endingen 6:3

DJK Donaueschingen – SV Endingen 6:3 (5:2)

Mit Spannung erwarteten die heimischen Fans nach dem Auswärtssieg in Elzach-Yach die Partie gegen den SV Endingen. Bereits in der 2. Min. musste der SV Endingen ohne Fremdeinwirkung verletzungsbedingt wechseln. In der 3. Min. konnte die von Beginn forsch auftretende DJK bereits das 1:0 markieren. Max Schneider setzte Stephan Ohnmacht in Szene, der zur Führung für die DJK einschoss. In der 6. Min. bereits der 1:1 Ausgleich für den SV Endingen, nach kapitalem Rückpass, lief Manuel Benz dazwischen und stupfte den Ball in die Maschen. Der unbeschwert aufspielende SV Endingen hatte bereits in der 10. Min. seine nächste Chance. Ein Kopfball von Florian Ries ging aus sieben Metern über das Tor. So ging der Schlagabtausch munter weiter und in der 17. Min., die selbe Aktion wie beim 1:0. Max Schneider legte quer und Stephan Ohnmacht konnte völlig freistehend zur erneuten 2:1 Führung einschießen. In der 25. Min., nach einem Foul, zirkelte Ralle Künstler den fälligen Freistoß auf den langen Pfosten und Aron Mössner verwandelte per Kopf zur 3:1 Führung. Der SVE ließ sich dadurch in keiner Weise beeindrucken und blieb offensiv ebenfalls gefährlich. Dies führte in der 32. Min. zum 3:2. Florian Ries wurde im Zentrum angespielt und verwandelte aus 18 Metern in den Winkel, sodass die Spannung wieder hergestellt war. Das muntere Tore schießen ging weiter. In Minute 34. legte wiederum Max Schneider auf Stephan Ohnmacht auf, der eiskalt zur 4:2 Führung abschloss. In der 45. Min. konnte der Torwart des SV Endingen einen Freistoß von Stephan Ohnmacht aus 20 Metern nur nach vorne abwehren, so dass der nachgelaufene Alieu Sarr zur 5:2 Halbzeitführung abstauben konnte. Nach der Pause spielte die DJK zu spannungslos und ließ dem gut aufspielenden SV Endingen zu stark aufkommen. Das hatte zur Folge, dass das 5:3 von Johannes Göring keine Überraschung war. Auch danach fand die DJK aus unerklärlichen Gründen nicht mehr ins Spiel. So hatte der SVE in der 70. Min. über rechts die Chance zum Anschlusstreffer. Der SVE blieb am Drücker und die DJK bekam sich nicht mehr entlastet. In der 80. Min. setzte sich Hendrik Hölzenbein auf der rechten Seite durch. Sein beherzter Schuss konnte vom Torwart nur unkontrolliert geblockt werden, sodass Stephan Ohnmacht den herunterfallenden Ball aus einem Meter zur 6:3 Führung und somit zur Entscheidung über die Linie drücken konnte. Der SVE ließ selbst nach dem erneuten Rückschlag nicht nach und hatte in der 88. Min. mit einem Lattenschuss und in der 89. Min., nach toller Parade von Robin Karcher, noch die Chance zur Ergebniskosmetik. Am Ende drei wichtige Punkte für die DJK, die in der Rückrunde bereits fast so viel Punkte gesammelt hat wie in der gesamten Vorrunde.

Tore: 1:0 Ohnmacht (3.), 1:1 Benz (6.), 2:1 Ohnmacht (17.), 3:1 Mössner (25.), 3:2 Ries (32.), 4:2 Ohnmacht (34.), 5:2 Sarr (45.), 5:3 Göring (60.), 6:3 Ohnmacht (80.)

SR: Tobias Hutmacher (Sigmaringen)

ZS: 220

Kader DJK Donaueschingen: Karcher, Albicker, Sarr, Hölzenbein, Mössner, Künstler (ab 87. Wild), Ganter (ab 88. Maximilian Richter), Sauter (ab 75. Colak), Schneider, Reich (ab 81. Moritz Richter), Ohnmacht