Georg Wild

SV Bühlertal – DJK Donaueschingen 3:0 (0:0)

DJK verliert Duell der Aufsteiger  Klare 0:3-Niederlage in Bühlertal

Nach zuletzt drei Partien ohne Niederlage musste sich die DJK Donaueschingen beim Mitaufsteiger klar mit 0:3 geschlagen geben und verblieb auf dem drittletzten Tabellenplatz. Auf dem bestens bespielbaren Rasenplatz im Mittelbergstadion hoch über Bühlertal verschafften sich die Gastgeber nach der ausgeglichenen Startphase ein deutliches Übergewicht und kamen zu den ersten Möglichkeiten. So verfehlte Torjäger Isuf Avdimetaj nach einer Viertelstunde das Gästegehäuse per Kopfball denkbar knapp, und DJK-Keeper Sebastian Neininger war bei einem 12-Meter-Schuss von Philipp Keller auf dem Posten (22.). Dazwischen wurde Raphael Künstler bei seinem Vorstoß gestoppt, und der anschließende Eckball brachte nichts ein (18.). In der Folgezeit neutralisierten sich die beiden Teams und ließen kaum Strafraumszenen zu, ehe unmittelbar vor dem Pausenpfiff Marcel Heller allein vor dem hervorragend reagierenden Neininger die bis dahin klarste Torchance vergab (45.).

Der zweite Durchgang begann mit einer der wenigen DJK-Chancen, doch fand Künstler, der sich auf der linken Seite durchsetzte, mit seiner scharfen Hereingabe keinen Abnehmer (51.). Nun verstärkte Bühlertal den Druck, während sich die DJK in der Vorwärtsbewegung immer wieder Ballverluste leistete. So rettete Alieu Sarr in letzter Sekunde kurz vor der Torlinie (54.), und wenig später wehrte Neininger aus kurzer Distanz per Glanzparade einen Kopfball des neu ins Spiel gekommenen Nico Westermann ab (56.) Mit einem Doppelwechsel versuchte Trainer Tim Heine in dieser kritischen Phase, die gegnerische Dominanz zu brechen. Doch schon wenig später war DJK-Keeper Neininger machtlos, als Avdimetaj nach einem Eckball von Jonas Knobelspies das Spielgerät unhaltbar per Kopf ins Netz setzte (66.). Auf der Gegenseite prüfte der kurz vorher eingewechselte Fabio Berrer Torwart Niklas Cholewa mit einem platzierten Distanzschuss (73.), ehe im Gegenzug Sebastian Keller einen Knobelspies-Freistoß per Kopfball-Verlängerung zum vorentscheidenden 2:0 einnetzte (74.). In der verbleibenden Spielzeit konnten sich die Baaremer besser in Szene setzen, doch hatte der nach langer Verletzungspause erstmals eingewechselte Max Schneider bei seinen Abschlüssen kein Glück (78./84.). Die beste Chance zum Anschlusstreffer vergab kurz vor Ende der überaus fairen Partie Spielführer Raphael Schorpp, der mit seinem Handelfmeter am 18-jährigen Nachwuchstorwart Cholewa scheiterte (88.). Besser machte es auf der anderen Seite erneut Avdimetaj, der einen Konter zum Endergebnis abschloss (90.).

DJK Donaueschingen: Neininger, Erndle, Sarr, Limberger (73. Kleinhans), Tritschler, Albicker, Hölzenbein, Schorpp, Wild (57. Ganter), Künstler (70. Berrer), Reich (57. Schneider)

Tore: 1:0/3:0 (66./90.) Avdimetaj, 2:0 (74.) Keller

Schiedsrichter: Jörg Bohrer (Ehrenkirchen)

Zuschauer: 220

Trainerstimme:

Tim Heine (DJK Donaueschingen): Nachdem wir in der ersten Hälfte tief standen und wenig zuließen, gerieten wir nach dem Seitenwechsel durch 20 schwache Minuten in Rückstand. In der wieder stärkeren Schlussphase vergaben wir durch den verschossenen Elfmeter die letzte Chance auf etwas Zählbares.

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016