Raffael Iengo

 

Dritte feiert Kantersieg gegen den SV Rietheim II

SV Rietheim II – DJK Donaueschingen III 0:9 (0:9)

Man merkte unserer Dritten an, dass die Mannschaft unbedingt die unnötige Niederlage gegen den SV Grafenhausen II, vom vergangenen Samstag, vergessen machen wollte. Das Team drückte das Tabellenschlusslicht aus Rietheim von Beginn an in die eigene Hälfte. Bereits in den ersten zehn Minuten wurden einige Hochkaräter vergeben. Anschließend waren die Grün-Weißen nicht mehr zu halten. In der 15. Min. erzielte Martin Flegler, auf Vorlage von Marius Gerold, das 0:1. Nur kurze Zeit später konnte Andrei Szabo das 0:2, sowie das 0:3 folgen lassen. Das 0:4 markierte Niklas Beger, per verwandeltem Strafstoß. Doch damit war der Torhunger der DJK-III noch lange nicht gesättigt. Niklas Beger erhöhte, kurz nach seinem Elfmetertor, auf 0:5 und das Scheibenschießen ging munter weiter. Durch zwei weitere Treffer von Andrei Szabo, sowie jeweils ein Tor von Tim Gmeiner und einen erfolgreichen Abschluss von Christopher Rist, schraubten die Grün-Weißen das Ergebnis bis zur Halbzeit auf Sage und Schreibe 0:9 nach oben. Im zweiten Spielabschnitt verteidigten die Gastgeber etwas besser. Unsere Dritte war nicht mehr so präsent wie zuvor. Man konnte sich zwar noch einige Chancen erarbeiten, doch diese blieben allesamt ungenutzt. So blieb es beim 9:0-Auswärtserfolg für die Allmendshofener.

Am kommenden Wochenende ist unsere Dritte spielfrei. Das nächste Spiel der DJK-III findet am Donnerstag, den 12.05. statt, dann gastiert die Mannschaft, um das Trainergespann Früh/Limberger, beim FC Hochemmingen II.

Tore:

0:1 Martin Flegler (15.)

0:2 Andrei Szabo (18.)

0:3 Andrei Szabo (23.)

0:4 Niklas Beger (24./FE)

0:5 Niklas Beger (25.)

0:6 Andrei Szabo (28.)

0:7 Tim Gmeiner (36.)

0:8 Christopher Rist (38.)

0:9 Andrei Szabo (40.)

Aufstellung:

Dominik Herzog, Florian Rösch, Leo Mayer (ab 46. Nick Fehrenbach), Tim Gmeiner, Linus Maier, Marius Gerold (ab 60. Alexander Kiebitz), Christopher Rist, Rafail Sappidis, Niklas Beger, Martin Flegler (ab 70. Tim Kiefer), Andrei Szabo (ab 46. Fabrice Waldraff)