Autor:  Lutz Rademacher 

Quelle: Schwarzwälder Bote, Ausgabe vom 24.08.2020

Ein Quartett leitet die DJK Donaueschingen

Mit der Einführung einer neuen, breiteren Führungsstruktur beginnt für die DJK Donaueschingen eine neue Ära der Vereinsarbeit.

Künftig steht bei einem der größten Sportvereine Donaueschingens an der Spitze ein gleichberechtigt agierendes Quartett, auf das die notwendigen Aufgaben verteilt sind. Einstimmig verabschiedet wurde das Konzept an der alle zwei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung ebenso wie notwendige Satzungsänderungen und eine Erhöhung der Beiträge. Um den Hygienevorschriften gerecht zu werden, wurde die Veranstaltung vom Clubheim in die Aasener Bürgerhalle verlegt.

Sprecher des neuen Vorstandsteams ist Joachim Willmann, der im November 2019 Klaus Landen temporär als Vorsitzenden abgelöst hatte. Landen hatte das Amt sechs Jahre inne und war berufsbedingt weggezogen. "Sabine und Klaus Landen haben einen großen Teil zum Erfolg beigetragen", erklärt Willmann. Nach dem FC 08 Villingen sei die DJK nun sportlich gesehen die Nummer zwei in der Region, sowohl bei den Aktiven als auch in der Jugend.

Man habe tolle Plätze, gute Trainer und zeitgemäße Kabinen und Duschräume und vor allem: die Kultur stimme. Viele Mitglieder leisten ehrenamtliche Stunden. Oder wie Bürgermeistervertreter Niko Reith feststellte: Wenn man an dem Gelände vorbeikomme, sei immer jemand am werkeln, so seine Beobachtung. Und entgegen dem allgemeinen Trend sind viele bereit, Ämter zu übernehmen. Bei einer entsprechenden Anfrage meldeten sich spontan 25 Mitglieder. Sie dienen nun als Unterbau für das ehrenamtliche Management und übernehmen als Abteilungsleiter Teilaufgaben.

Darüber stehen die vier Ressorts "Verwaltung und Organisation" mit dem Vorsitzenden Joachim Willmann, "Sport und Spielbetrieb mit Walter Fürderer, "Kommunikation und Information" mit Michael Jäckle und "Finanzen" mit Sabrina Kurth. Jeder der vier Vorsitzenden hat einen Handlungsspielraum und wird von seinen Abteilungsleitern unterstützt.

In der neuen Satzung dürfen Ämter nun doppelt belegt werden, so ist Sabine Kurth gleichzeitig Kassiererin im erweiterten Vorstand. Zu diesem gehören auch der neue Schriftführer Manuel Ganter und der Abteilungsleiter Wirtschaftsbetrieb, Andreas Müller an. Dem Gesamtvorstand gehören die Abteilungsleiter, bis zu zehn Beisitzer, der Präses Pfarrer Loks sowie Ehrenvorsitzende an.

Die 2010 zuletzt aktualisierte Satzung wurde gründlich überarbeitet und um die Punkte Aufwandsentschädigung, Präventionsmaßnahmen zur Verhinderung sexueller Gewalt und Datenschutz erweitert. Um die Inflation auszugleichen, wurden die Jahresbeiträge jeweils um fünf Euro erhöht. Das gilt für den Grundbeitrag, den Sportbeitrag für Aktive und den Sonderbeitrag zur Tilgung des Darlehens Clubheim für die im Februar 2019 bezogenen neuen Räumlichkeiten.

Sportlich möchte sich die DJK im nächsten Jahr mit der ersten Mannschaft in der Verbandsliga etablieren. Die zweite Mannschaft, in der viele Nachwuchstalente spielen, möchte man in der Bezirksliga halten. Auch die dritte Mannschaft möchte man weiter fördern.

Man sei sehr froh, dass man eine dritte Mannschaft habe, so Joachim Willmann. Die Spielgemeinschaft im Jugendbereich im Städtedreieck habe sich bewährt. Man sei damit sehr zufrieden und wolle an diesem Konzept festhalten.

Zum Start der neuen Runde ist der größte Teil der Spieler an Bord, die Trainer können aus dem Vollen schöpfen. Für die Sportanlage wurde ein Hygienekonzept erstellt. Nur die Auswärtsmannschaft darf in die Kabinen und die Dusche.

Die eigenen Spieler kommen umgezogen und duschen zu Hause. Bei den Zuschauern werden von jedem Einzelnen die Daten aufgenommen, der Mindestabstand muss eingehalten werden, im Clubheim gelten die Gaststättenregeln. Vereinsinterne Ehrungen wurden aufgrund der Corona-Krise auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.

Die DJK Donaueschingen wurde 1923 gegründet und vor dem Zweiten Weltkrieg aufgelöst. Am 7. Januar 1953 erfolgte die Neugründung. Der Verein hat derzeit 633 Mitglieder, darunter über 200 Jugendliche. Neben Fußball mit drei aktiven und 14 Jugendmannschaften bietet die DJK Tischtennis, Frauengymnastik, Wandern, eine Radfahrgruppe und Rehabilitationssport an. Bekannt ist die DJK auch für ihre Geselligkeit und die Teilnahme an verschiedenen Donaueschinger Veranstaltungen. Die DJK Donaueschingen gehört dem katholischen DJK-Sportverband an.

Das neue Vorstandsteam der DJK Donaueschingen mit Bürgermeisterstellvertreter Niko Reith (hinten links): Joachim Willmann (Ressort Verwaltung, hinten rechts) und (vorne, von links) Walter Fürderer (Ressort Sport), Sabrina Kurth (Ressort Finanzen) und Michael Jäckle (Ressort Kommunikation). Foto: Rademacher 

Anschrift Geschäftsstelle

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016