Thomas Wild

DJK Donaueschingen FC Radolfzell 0:5 (0:2)

Clevere Gäste fügen der DJK die erste Heimniederlage zu 

Mit dem FC Radolfzell stellte sich die erwartet clevere Mannschaft im TiTEC®-SPORTPARK vor. Trotz engagiertem Spiel der Heimelf mit vielen Chancen auf beiden Seiten, stand am Ende ein deutlich zu hoch ausgefallenes 0:5.

Bereits in der 5. Minute forderten die Zuschauer einen Elfmeter für die DJK, als Tobias Wild am Fünfmeterraum von hinten klar getroffen wurde und zu Fall kam. In der 7. Minute dann die erste sehr gute Chance für den FCR. Robin Niedhardt wurde am Strafraum freigespielt, aber sein Abschluss aus zwölf Metern verfehlte das Tor der DJK ganz knapp. Bereits eine Zeigerumdrehung später war Alexander Stricker auf der rechten Außenbahn völlig frei und ließ sich in der 8. Minute die 0:1 Führung mit seinem überlegten Schuss in die lange Ecke nicht entgehen. Die DJK zeigte sich unbeeindruckt. Bereits in der 11. Minute hatte Tobias Wild die Chance zum Ausgleich, aber der Torhüter konnte klären. Die DJK erspielte sich jetzt ein Übergewicht, konnte dies aber leider bei mehreren guten Abschlussmöglichkeiten nicht nutzen. So verfehlte in der 15. Minute ein Schuss von Max Schneider das Tor nur knapp. Andi Albicker verzog einen Abschluss aus 15 Metern über das Tor. Raphael Schorpp scheiterte in der 20. Minute knapp mit einem 20-Meter-Schuss. Der überragende Torhüter des FCR klärte in der 22. Minute einen Freistoßhammer von Max Schneider gerade noch um den Pfosten. Nach dieser Phase in der die DJK es versäumte den Ausgleich zu erzielen, meldete sich der FCR in der 29. Minute mit einem gefährlichen Konter zurück, den Sebastian Neininger glänzend klärte. Dann wieder die DJK. Max Schneider setzte einen Schuss aus 16 Metern auf die Latte. In der 42. Minute dann große Aufregung. Der in der ersten Hälfte etwas unsicher wirkende Schiedsrichter zeigte an der Strafraumgrenze auf Freistoß für den FCR, nachdem von der DJK klar der Ball gespielt wurde. Alexander Stricker nutzte die Chance und erzielte das für die DJK bittere 0:2. In der 44. Minute dann noch einmal die DJK nach einer Ecke. Der Ball konnte vom FCR nicht aus der Strafraumzone entschärft werden. Der Abschluss aus 7 Metern wurde mit der Hand abgewehrt, aber auch diese Szene wurde vom Unparteiischen anders bewertet. So ging es mit einem unglücklichen 0:2 in die Halbzeit. Die zweite Hälfte ging auf beiden Seiten turbulent weiter. Bereits in der 46. Minute reagierte Sebastian Neininger gut bei einem Abschluss des FCR. Der Nachschuss landete an der Latte der DJK. Die Heimelf versuchte jetzt alles. In der 49. Minute hielt der Torhüter des FCR, Pascal Biesinger, zunächst beim Schuss von Max Schneider und anschließend beim sehenswerten Abschluss von Alieu Sarr aus 16 Metern überragend. In der 50. Minute die nächste Chance für die DJK. Nach einer Ecke köpfte Raphael Schorpp aus 10 Metern an die Latte. In der selben Spielminute patzte Sebastian Neininger fatal, Paul Strauß nutzte das Geschenk zum vorentscheidenden 0:3 für den FCR. Die DJK steckte nie auf und versucht alles um das Ergebnis noch zu verbessern, aber die cleveren und jetzt natürlich immer sicher werdenden Gäste spielten jetzt ihre individuelle Qualität aus und erspielten sich weitere Konterchancen die zum Teil vergeben wurden. Bei zwei weiteren groben Fehlern kassierte die DJK nach einem wirklich unglücklich gelaufenen Spiel zwei weitere Treffer zum in dieser Höhe nicht gerechtfertigten 0:5.     

 

Tore: 0:1 (9.) Stricker, 0:2 (42.) Stricker, 0:3 (50.) Strauß, 0:4 (59.) Stricker, 0:5 (79) Luci

 

Schiedsrichter: Daniel Roeder (March)

Zuschauer: 200

DJK Donaueschingen: Neininger, Erndle, Kleinhans (ab 68. Berrer), Tritschler, Sarr, Albicker (ab 59. Hölzenbein), Limberger, Reich (ab 59. Szabo), Schorpp, Schneider, Wild

Trainerstimmen:

Tim Heine (DJK Donaueschingen): Bei einem 0:5 fehlen einem natürlich die Argumente. Den FCR früh zu stören ist uns nur teilweise gelungen. Bei drei Aluminiumtreffern und weiteren Chancen nicht zu treffen ist bitter. Dann die eigenen individuellen Fehler da geht der Sieg für den FCR geht in Ordnung. 

Steffen Kautzmann (FC Radolfell): Ein spannendes, intensives Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Es war ein ständiges Hin und Herr, Wir gingen als verdienter Sieger vom Platz nach den vielen Chancen in der zweiten Hälfte.

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016