Thomas Wild

Die DJK holt in der Nachspielzeit durch Alieu Sarr den Teilerfolg

DJK Donaueschingen – SV Weil 1:1 (0:1)

Drei Tage nach den unglaublichen 133 Minuten plus Elfmeterschießen und dem Einzug ins Pokalfinale des SBFV-Rothaus-Pokals, musste die DJK wieder in der Verbandsliga antreten. Der SV Weil 1900 startete ähnlich erfolgreich in die Rückrunde wie die DJK, kam aber nach einem spielfreien Wochenende ausgeruht nach Donaueschingen. Das Spiel begann flott. Bereits in der 1. Minute zeigte Weils Torjäger Ridje Sprich seine Gefährlichkeit und zog aus zwanzig Metern ab, aber Pascal Weisgerber hielt souverän. In der 6. Minute die erste Chance der DJK. Alex Schuler verfehlte eine Flanke von Max Schneider knapp. In der 34. dann der Schock für die DJK, als Pascal Weisgerber nach einem Zusammenprall mit Ridje Sprich am Boden liegenblieb und länger behandelt werden musste. Minuten später musste der DJK-Keeper mit mehrfachem Nasenbeinbruch ausgewechselt werden. Für ihn kam der A-Jugendtorwart Niklas Franki ins Tor. In der 35. Minute die nächste DJK-Chance. Aron Mössner verpasste die Führung für die DJK. Ein Freistoß von Max Schneider in der 38. Minute konnte vom guten Weiler Torhüter geklärt werden. Max Schneider hatte dann in der 40. Minute nach Flanke von Alex Schuler die nächste Chance zur DJK Führung, aber seine Direktabnahme sprang über das Tor. Kurz vor der Pause meldete sich der SVW noch einmal zurück und erzielte nach toller Vorlage durch Justin Samardzic in der 42. Minute etwas überraschend die 0:1 Führung für die Gäste. Mit diesem schmeichelhaften Ergebnis für Weil ging es dann in die Pause. Die DJK kam engagiert aus der Pause und hatte in der 50. Minute durch Hendrik Hölzenbein die Chance zum Ausgleich, aber sein Schuss aus 20 Metern ging über das Tor. In der 59. Minute rette Ahmet Colak für die DJK auf der Linie. Die DJK musste jetzt mehr Druck nach vorne machen, dadurch gab es für Weil gute Kontermöglichkeiten. In der 62. Minute zeichnete sich Niklas Franki das erste Mal aus, in dem er mit einer tollen Reaktion das 0:2 verhinderte. In der 73. Minute vergab der SVW die nächste Großchance. In der 83. Min. musste Ahmet Colak mit der gelb-roten Karte vom Platz. Sein Gegenspieler verdrehte sich ohne Fremdeinwirkung den Fuß, aber der Schiedsrichter sah dies anders. In der 91. Minute die nächste Großtat von Niklas Franki. Wieder im Eins gegen Eins verhinderte er super den 0:2 Rückstand. Trotz der schwindenden Kräfte, was in der zweiten Hälfte beim aufopferungsvoll kämpfenden Team von Benjamin Gallmann zu merken war, versuchte man den Ausgleich zu machen. In der 6. Minute der Nachspielzeit wurde Tobias Wild im Strafraum ungestüm umgestoßen, so dass der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Alieu Sarr ließ sich die Chance zum vielumjubeltem Ausgleich nicht nehmen.

Tore: 0:1 Samardzic (42.), 1:1 Sarr (96.)

SR: Amin Hamidi (Rastatt)

ZS: 150

Kader DJK Donaueschingen: Weisgerber (ab 34. Franki), Colak, Schwer, Mössner, Wild, Sarr, Hölzenbein, Künstler (ab 77. Richter), Schuler (ab 66. Albicker), Schneider, Reich