Quelle: Schwarzwälder Bote, Ausgabe vom 12.05.2022

Ein hochverdientes 2:2 gegen das Top-Team aus Waldkirch

DJK Donaueschingen – FC Waldkirch 2:2 (0:1)

Die Donaueschinger hätten nach einer guten Leistung sogar mehr als den einen Punkt verdient gehabt.

Bei der DJK Donaueschingen blieb der angeschlagene Kapitän Heiko Reich nur auf der Bank – dafür war Angreifer Max Schneider, der gegen Teningen fehlte, wieder dabei. Verteidiger Hendrik Hölzenbein (Muskelfaserriss im Oberschenkel) fehlte nach wie vor.

Die erste halbe Stunde ging klar an die DJK, die sich nach einem Distanzschuss der Waldkircher (10.) dann Chance um Chance herausarbeitete. Drei Mal stand dabei Donaueschingens Torjäger Stephan Ohnmacht im Mittelpunkt, als diesem nur jeweils ein Tick fehlte, um das 1:0 zu machen. Erst in der 32. Minute musste sich DJK-Keeper Robin Karcher wieder auszeichnen, als er eine gute Möglichkeit der Gäste parierte.

Doch dann schlug der bisherige Tabellenzweite aus Waldkirch vor der Pause noch eiskalt zu. Nach einer Flanke konnte Sulayman Suwareh aus fünf Metern Distanz zum 1:0 für die Gäste einköpfen. Der Spielverlauf im ersten Durchgang war damit etwas auf den Kopf gestellt.

Nach Wiederbeginn hatten sich die abstiegsbedrohten Donaueschinger viel vorgenommen. Doch es folgte der zweite Rückschlag in Form des 2:0 für Waldkirch. Benjamin Mandza hatte in der 54. Minute getroffen. Aber die Gastgeber gaben nicht auf und verkürzten zehn Minuten später auf 1:2 durch Stephan Ohnmacht. In der 71. Minute unterlief Gästespieler Simon Schultis ein Eigentor, was das 2:2 für die DJK bedeutete.

Dann erhielten die Gastgeber einen Strafstoß (76.). Der gefoulte Alieu Sarr schoss selbst – und vergab. Schneider hatte wenig später noch eine gute Chance, doch es blieb beim für Waldkirch schmeichelhaften 2:2.

Für die Donaueschinger geht es am Samstag mit dem schweren Auswärtsspiel in Offenburg weiter. Dann beginnt die Vorbereitung aufs Pokalfinale am 21. Mai.

DJK Donaueschingen: Karcher – Colak, Schwer, Wild (72. Schuler), Mössner, Ganter, Sarr, Schneider, Albicker, Künstler, Ohnmacht

 

FC Waldkirch: Lindl – Müller (63. Meder), Dreher, Disch, Surahew, Grösser, Nopper, Mandzo (72. Kälble), Schultis, Rautenberg

Tore: 0:1 Suwareh (43.), 0:2 Mandzo (54.), 1:2 Ohnmacht (64.), 2:2 Eigentor (71.)

Schiedsrichter: Stefan Ebe (Kluftern)

Zuschauer: 150

Trainerstimme:

Benjamin Gallmann, DJK Donaueschingen: "Am Ende waren wir deutlich dem Sieg näher als Waldkirch. Es waren für uns zwei verlorene Punkte, aber nach einem 0:2 gegen den Tabellenzweiten zurückzukommen, spricht auch für meine Mannschaft. Deshalb ein dickes Kompliment für diese Leistung heute."