Georg Wild

SC Lahr  DJK Donaueschingen 5:1 (2:0)

In 25 Minuten fünf Treffer kassiert – Bittere 1:5-Niederlage in Lahr

Auch im zweiten Verbandsliga-Auswärtsspiel ging die DJK Donaueschingen leer aus und musste beim bisher ebenfalls noch sieglosen SC Lahr eine unerwartet klare 1:5-Niederlage hinnehmen. Bereits nach zwei Minuten zielte der Lahrer Angreifer Janosch Bologna haarscharf am Tordreieck vorbei. Nach zehn Minuten erspielten sich die Gäste ihre erste Möglichkeit durch Max Schneider, der nach Flanke von Raphael Schorpp das gegnerische Gehäuse knapp verfehlte. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der beide Seiten auf Sicherheit bedacht waren. So dauerte es fast eine halbe Stunde, ehe Benedikt Ganter nach Querpass von Schneider allein vor Torwart Jonas Witt scheiterte. Als alles schon mit einem torlosen Pausenstand rechnete, mündete eine ganze Reihe von DJK-Abwehrfehlern mit abschließendem Eigentor in den 0:1-Rückstand, dem kurz danach durch den freistehenden Bologna das 0:2 folgte. Als die Gastgeber schon kurz nach Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhten, war die Partie frühzeitig entschieden, zumal die Lahrer in ihren Aktionen zunehmend sicherer wurden, während sich die resignierenden Baaremer immer wieder unnötige Ballverluste und Abwehrfehler leisteten. So waren auch die weiteren Gegentreffer zum 0:4 und 0:5 mangelhaftem Defensivverhalten geschuldet, und der Verbandsliga-Aufsteiger hatte innerhalb von nur 25 Minuten fünf Gegentreffer durch fünf verschiedene Spieler kassiert, ehe Stephan Ohnmacht eine Viertelstunde vor Spielende den Ehrentreffer markierte. Beide Trainer bezeichneten nach der Partie die letzten Minuten vor der Pause als spielentscheidend. „Das gegnerische Eigentor kurz vor der Halbzeit war für uns der Dosenöffner, auf den wir lange gehofft hatten. Danach lief alles besser“, resümierte der Lahrer Trainer Oliver Dewes. Sichtlich enttäuscht war dagegen Co-Trainer Olaf Kurth; der „eine zunächst völlig offene Partie“ registrierte. „Wenn wir die durchaus mögliche Führung schaffen, geht die Partie in eine andere Richtung. Nach dem 0:3-Rückstand und der damit verbundenen Verunsicherung fiel unser Spiel wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Insgesamt haben wir zu wenig geboten, dem immer stärker werdenden Gegner Paroli zu bieten und uns selber in Szene zu setzen“ kommentierte Kurth die bittere 1:5-Schlappe.

Aufstellung:

Neininger, Limberger (73. Kleinhans), Erndle, Sarr (68. Tritschler), Sauter, Hölzenbein (57. Künstler), Ganter (57. Köpfler), Wild, Schorpp, Schneider, Ohnmacht

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016