Thomas Wild

Kehler FV entführt die Punkte aus dem TiTEC®-SPORTPARK   

DJK Donaueschingen – Kehler FV 2:4 (0:2)

Mit Spannung erwarteten die heimischen Fans der DJK nach dem engagierten Auftritt beim Tabellenführer in Denzlingen den Auftritt des DJK-Teams gegen den Kehler FV. Vom Start weg war die DJK im Spiel und attackierte den KFV bereits am eigenen Strafraum. Daraus ergab sich ein Übergewicht. In der 10. Min. die erste gute Chance für die DJK. Mit einem schönen Angriff über die rechte Seite mit einem etwas zu scharfen Querpass, von Sebastian Sauter den Kevin Hoheisel knapp verfehlte war die Führung für die DJK möglich. In der 14. Min. legte Max Schneider über die linke Seite quer, der KFV klärte in höchster Not knapp vor dem einschußbereiten Raphael Künstler. In dieser Phase war die DJK überlegen hat es jedoch versäumt die Führung zu erzielen. Anders der KFV. In der 18. Min. die überraschende 0:1-Führung für den KFV aus dem Nichts. Nach einem unglücklichen Querschläger durch die DJK sprang der Ball vor die Füße von Haradi, der aus fünf Metern keine Mühe hatte das 0:1 zu erzielen. Durch die Führung sichtlich selbstbewusster wurde der KFV jetzt stärker und zielstrebiger. Die DJK verlor etwas den Faden. In der 34. Min. nach einem Einwurf, konnte Hauswald völlig unbedrängt mit einem Distanzschuss das 0:2 für den KFV erzielen. Die DJK wirkte jetzt geschockt. Lediglich ein Freistoß von Max Schneider, der aus 20 Metern knapp über das Tor strich brachte noch Gefahr vor der Pause. Nach der Pause war die DJK sofort präsent und erzielte durch Kevin Hoheisel in der 47. Min. den 1:2 Anschlusstreffer. Bereits in der 49. Min. konnte Hannes Moser mit einem Kopfball nach einer Ecke, völlig freistehend für den KFV auf 1:3 erhöhen. Die DJK gab sich nicht geschlagen und zeigt Moral. Lediglich die Chancenauswertung verhinderte den Anschlusstreffer. Max Schneider in der 53. Min. mit einer Großchance und Jonas Schwer nach einem Eckball in der 63. Min. hatten die Chancen zum Anschlusstreffer. In der 68. Min. eine weitere Großchance durch Max Schneider, die der Torhüter vereitelte. In der 82. Min. war es dann soweit. Max Schneider bediente mit herrlichem Pass Kevin Hoheisel, der den Ball zum 2:3 Anschlusstreffer unter die Latte hämmerte. In der Minute 92. Min. prallte ein abgewehrter Ball zum freistehenden Assenmacher, der diesen eiskalt zum 2:4 Endstand verwertete.

   

Tore: 0:1 Rother (18.), 0:2 Hauswald (34.), 1:2 Hoheisel  (47.), 1:3 Moser (49.), 2:3 Hoheisel (82.), 2:4 Assenmacher (92.)

SR: Stefan Ebe, Friedrichshafen

ZS: 220

Kader DJK Donaueschingen: Weisgerber, Albicker, Sarr, Schwer (ab 65. Richter), Mössner, Künstler (ab 60. Ganter), Schuler (ab 46. Müller), Ganter, Schneider, Hoheisel, Reich

Kader Kehler FV: Heering, Hauswald, Armbruster, Moser (ab 89. Sen), Skander Hardi (ab 65. Bounatof), Assenmacher, Stetali, Venturini, Kheloufi (ab 88. Conde), Keck (ab 75. Schulze)

Trainerstimmen

Tim Heine (DJK Donaueschingen): Nach gutem Start und vergebenen Chancen bekommen wir das 0:1 aus dem Nichts. Das 0:2 war ein Wirkungstreffer. Nach der Pause waren wir sofort wieder da machen das 1:2 und bekommen postendend das 1:3. Das Team hat die Moral nie verloren aber durch vergebene Chancen machen wir nur noch das 2:3. Ein sehr unglücklich verlaufendes Spiel.

Frank Berger (Kehler FV): Ich bin sehr erleichtert. Mein Team hat sich mit dem kleinen Kunstrasen nach Anfangsschwierigkeiten gut arrangiert und gute Ballstafetten gezeigt. Natürlich haben wir immer im richtigen Moment die Tore geschossen. Wir mussten permanent aufpassen, da die DJK die Moral nie verlor.