Raffael Iengo

 

Verdienter Erfolg gegen die SG Riedböhringen/Fützen II

DJK Donaueschingen III – SG Riedböhringen/Fützen II 3:0 (0:0)

Unsere Dritte startete hoch konzentriert in die Partie gegen die SG Riedböhringen/Fützen II. Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein Spiel, dass von beiden Seiten von gut stehenden Defensivreihen bestimmt wurde. Dennoch kam die DJK-III zu zwei sehr guten Chancen durch Niklas Beger, jedoch vergab dieser einmal knapp am Tor vorbei und bei der zweiten Möglichkeit verhinderte das Gehäuse einen Einschlag im gegnerischen Tor. Die Gäste versuchten ihr Glück meist mit Distanzschüssen, diese konnte die DJK-Abwehr jedoch meist verteidigen oder der starke Keeper Janik Schulz, im Tor der Grün-Weißen, konnte klären. So ging es mit einem etwas schmeichelhaften, torlosen Remis für die Gäste in die Halbzeit. Im zweiten Spielabschnitt ging der SG Riedböhringen/Fützen II etwas der Saft aus. Dies versuchten die Allmendshofener konsequent auszunutzen. Die Heimmannschaft drückte nun vehement auf die Führung. Raffael Iengo verpasste es dabei die DJK-III in Front zu bringen. Der Torhüter der Gäste konnte den Ball soeben noch an die Latte und somit über das Gehäuse lenken. Den anschließenden Eckball, in der 66. Min., konnte Niklas Kern sehenswert, per Kopfball, zum 1:0 verwerten. Auch im weiteren Spielverlauf blieb die Heimmannschaft das bessere Team. Folgerichtig konnte Christopher Rist in der 74. Min, nach Vorlage von Fabrice Waldraff, auf 2:0 erhöhen. Den Schlusspunkt in dieser Begegnung setzte Marius Gerold., der in der 88. Min. den 3:0-Endstand erzielen konnte.

Somit ist unsere Dritte mit zwei hochverdienten Siegen, nach der Winterpause, erfolgreich in die Restsaison 2021/2022 gestartet. Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft spielfrei.

Tore:

1:0 Niklas Kern (66.)

2:0 Christopher Rist (74.)

3:0 Marius Gerold (88.)


Aufstellung:
Janik Schulz, Fabio Di Napoli, Pascal Limberger, Oliver Rösch, Claudio Iengo (ab 74. Fabrice Waldraff), Niklas Beger (ab 85. Falk Kuttler), Rafail Sappidis, Christopher Rist, Florian Rösch, Raffael Iengo (ab 68. Marius Gerold), Markus Fürderer (ab 63. Niklas Kern)