top of page

Quelle: Südkurier, Online-Artikel vom 09.05.2024 von Dietmar Zschäbitz

K.o.-Schlag für DJK Donaueschingen in der Nachspielzeit

DJK Donaueschingen – SV Linx 0:1 (0:0)

Für die Donaueschinger rückt nach der 0:1-Heimniederlage gegen den SV Linx der Abstieg immer näher.

Für die DJK Donaueschingen rückt der Abstieg nach der erneuten Heimniederlage in die Landesliga näher. Zwar haben die Allmendshofener noch eine rechnerische Chance, doch realistisch gesehen wird es bei fünf Absteigern wohl nicht mehr reichen. Ein Punkt, der den Grün-Weißen auch nicht viel gebracht hätte, war greifbar nah, doch ein Konter in der Nachspielzeit bescherte den Gästen den Siegtreffer.

Das ganz große Manko der vergangenen Wochen bei der DJK, wurde auch am Donnerstag wieder deutlich. Der Elf fehlt es in der Offensive an Durchschlagskraft. Teilweise harmlos agierten die Baaremer bei eigenen Angriffen und so wurde einmal mehr deutlich, warum die Elf von Trainer Benjamin Gallmann die drittwenigsten Tore in der Liga erzielt hat. Auch Linx brannte kein Offensivfeuerwerk ab und so sahen die Zuschauer eher ein chancenarmes Spiel, was sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte.

Ein, zwei Möglichkeiten hatte der Gast, doch einmal mehr zeigte DJK-Schlussmann Kay Schlageter in diesen Situationen seine Klasse. Zudem stand die Defensivformation vor ihm sehr stabil. Ein Aspekt, der die Grün-Weißen schon in der gesamten Saison auszeichnet, wäre da nicht die offensive Harmlosigkeit. Allenfalls Halbchancen erspielten sich die Grün-Weißen, ein Torschrei lag den Zuschauern nie auf den Lippen. Gab es doch vielversprechende Ansätze, waren die Abspiele zu ungenau, wobei über 90 Minuten viel auf eine Punkteteilung hindeutete, denn das Spiel war weitgehend ausgeglichen.

In der Nachspielzeit war es Meyer, der nach einem Konter die Gäste doch noch jubeln ließ und den Donaueschingern für dieses Spiel und möglicherweise auch im Hinblick auf den Klassenerhalt den K.o.-Schlag versetzte. 

Aufstellung DJK Donaueschingen:  

Schlageter, Bartmann, Colak, Öztürk (77. Ganter), Mößner (82. Ohnmacht), Schwer, Koller (64. Kryvytskyi), Schorpp (82. Baumeister), Moosmann (46. J. Künstler), Schneider, Osada

Tore: 0:1 Meyer (94.)

Schiedsrichter: Josef Mourad

ZS: 200

bottom of page