Raffael Iengo

 

Knappe Niederlage gegen den FC Pfaffenweiler II

FC Pfaffenweiler II – DJK Donaueschingen III 2:1 (1:0)

Die DJK-III startete sehr gut in das Spiel gegen das Spitzenteam aus Pfaffenweiler. Bereits in den ersten fünf Minuten konnten die Grün-Weißen zwei Großchancen für sich verbuchen. Jedoch verhinderte einmal die Latte und einmal der Torpfosten den Einschlag im Gehäuse des FC Pfaffenweiler II. Anschließend blieb die Auswärtsmannschaft das spielbestimmende Team und erspielte sich Möglichkeit um Möglichkeit. So kam es wie es kommen musste und in der 26. Min. konnte die Heimmannschaft in Front gehen. Die Allmendshofener ließen sich von diesem Rückschlag nicht unterkriegen und drückten vehement auf den Ausgleichstreffer. Dieser wollte allerdings einfach nicht fallen. Entweder scheiterte man am guten Keeper des FC Pfaffenweiler II oder am eigenen Unvermögen. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeit. Im zweiten Spielabschnitt war die DJK-III sofort auf dem Platz und bekam kurz nach Wiederanpfiff einen Elfmeter zugesprochen. Diesen konnte Claudio Iengo zum verdienten 1:1-Ausgleich verwandeln. Auf der Gegenseite bekam das Heimteam in der 69. Min. ebenfalls einen, höchst umstrittenen, Foulelfmeter gepfiffen. Der Akteur des FC Pfaffenweiler II blieb ebenfalls cool vom Punkt und konnte die Heimmannschaft mit 2:1 in Führung bringen. In der Folge erhöhte die DJK-III erneut den Druck und versuchte den erneuten Ausgleich zu erzielen. Doch auch die Heimmannschaft blieb stets gefährlich und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wobei die Gäste aus Donaueschingen die deutlich besseren Möglichkeiten hatte. Da keine der beiden Teams eine weitere Chancen im Tor unterbringen konnte musste unsere Dritte erneut eine bittere Niederlage für sich verbuchen.

 

Tore:

1:0 Tijan Bojang (28.)

1:1 Claudio Iengo (52. FE)
2:1 Marc Schillinger (69. FE)

Aufstellung:
Janik Schulz, Pascal Limberger (70. Fabio Di Napoli), Christian Kühn (90. Nick Fehrenbach), Oliver Rösch, Claudio Iengo (65. Alexander Kiebitz), Edgar Hilsendegger, Luca Giammarino, Florian Rösch, Linus Maier, Marius Gerold (70. Bastian von Bornstaedt), Niklas Beger