Georg Wild

DJK Donaueschingen FV Lörrach-Brombach 1:1 (1:1)

Verdientes Remis für die DJK-Erste – Sebastian Neininger hält zwei Elfmeter

Zweites Heimspiel - zweites Unentschieden: Nach dem 1:1 zum Saisonauftakt gegen Pfullendorf nahm die DJK Donaueschingen in einem spannenden und am Schluss dramatischen Verbandsliga-Spiel auch dem Tabellenführer mit dem gleichen Ergebnis ein hochverdientes Remis ab. Mit einem Blitzstart schockten die Gäste vom Hochrhein den Aufsteiger, der noch nicht richtig auf dem Platz war, als Paolo Disanto nach Flanke von Mirco Böhler per Kopfball ins Schwarze traf (2.). Danach rappelte sich die DJK auf, und nach einer Hereingabe von Raphael Künstler segelte ein Kopfball von Max Schneider knapp über die Querlatte (8.). In der nun offenen Partie wurde nach einer Viertelstunde ein Schneider-Freistoß zu kurz abgewehrt, und Stephan Ohnmacht war per Kopf zur Stelle (17.). Der Ausgleich beflügelte die Gastgeber, die zu weiteren Möglichkeiten kamen. So kam  Raphael Schorpp nach einem Schneider-Eckball zum Kopfball, der jedoch von der Linie geschlagen wurde (32.), und in der gleichen Minute waren sich nach weitem Pass von Andreas Albicker Schneider und Künstler in aussichtsreicher Position nicht einig über den Abschluss.

Wie zu Beginn der Partie fanden die Gäste auch nach der Pause besser in das Spiel, doch war DJK-Keeper Sebastian Neininger in einer 1:1-Situation gegen Disanto auf dem Posten (56.). Danach folgte die stärkste Phase der Platzherren mit hochkarätigen Chancen im Minutentakt. So verfehlte Schorpp nach einer Stunde das Gästetor per Distanzschuss ganz knapp, der allein durchlaufende Albicker suchte einen Mitspieler, statt selber abzuschließen (62.), nach Künstler-Solo vergab Schorpp ebenso eine Riesenchance aus kurzer Distanz (63.) wie Ohnmacht, der den Ball per Direktabnahme von der Fünfmeterlinie am Tor vorbei schob (66.). In der dramatischen Schlussphase konnte sich Lörrach-Brombach von dem DJK-Druck befreien. Als Kassem im Strafraum zu Fall kam, entschied der Schiedsrichter aus Merzhausen auf Strafstoß, doch scheiterte Kevin Meier am glänzend reagierenden Neininger (80.). Weiterhin dominierten nun klar die Gäste und erhielten durch eine mehr als umstrittene Schiedsricher-Entscheidung einen zweiten Elfmeter samt Ampelkarte für Mike Tritschler. Diesmal trat Arjenit Gashi an, doch erneut gewann der DJK-Keeper mit seiner Parade das Duell vom Elfmeterpunkt und rettete so seiner Mannschaft den wichtigen Punkt (90.).  

Tim Heine (DJK Donaueschingen):

Nach dem frühen Rückstand kamen wir gut zurück und hatten lange Zeit die klar besseren Torchancen, machten jedoch das 2:1 nicht. Ein Sonderlob gebührt Sebastian Neininger für die beiden gehaltenen Strafstöße, wobei der zweite Elfmeter unberechtigt war.

Erkan Aktas (Lörrach-Brombach):

Nach unserer frühen Führung verloren wir immer mehr den Faden, machten zu viele Fehler, waren in unseren Aktionen zu unstrukturiert und konnten schließlich zwei Elfmeter-Geschenke nicht nutzen.

Tore: 0:1 (2.) Disanto, 1:1 (17.) Ohnmacht

Bes. Vork.: gelb-rot Tritschler (89.)

Aufstellung DJK: Neininger, Limberger, Schneider (83. Reich), Sarr, Tritschler, Sauter, Wild, Künstler (69. Köpfler), Albicker (77. Ganter), Schorpp (74. Hölzenbein), Ohnmacht

Schiedsrichter: Martin Wilke (Merzhausen)

Zuschauer: 320

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016