Thomas Wild

Die DJK erkämpft sich den ersten Punkt

DJK Donaueschingen – SC Pfullendorf 2:2 (2:0)

Trotz großer personeller Not (auch gegen Pfullendorf fehlten aus dem Kader sieben verletzte Spieler plus zwei Urlauber), erkämpft sich die DJK gegen den Favoriten einen Punkt. Mit äußerst gemischten Gefühlen musste die DJK im zweiten Heimspiel gegen den SC Pfullendorf antreten. Aber das von Tim Heine und Jonas Schwer sehr gut eingestellte Team überraschte vom Beginn weg mit einer kämpferischen und taktisch sehr guten Leistung. Bereits in der 3. Min. erspielte sich die DJK die erste Tormöglichkeit durch Alexander Schuler. In der 10. Min. musste die DJK den nächsten verletzten im Team beklagen. Darijo Todorowic prallte mit dem Torhüter des SCP zusammen und musste den Platz verlassen. Für ihn kam Dirk King. Der SCP versuchte das Spiel gegen eine etwas tiefer stehende DJK aus der Tiefe aufzubauen, war aber meist an der Strafraumgrenze mit seinem Latein am Ende. In der 20. Min. eine sehr umstrittene Situation. Kevin Hoheisel dringt in den Strafraum ein, spielt den Ball und wird von den Beinen geholt. Leider blieb bei dieser klaren Aktion der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters für die DJK aus. In der 24. Min. dann ein sehr schöner Konterangriff über Max Schneider und Kevin Hoheisel. Dieser bediente Alex Schuler, der mit einem schönen Heber das 1:0 für die DJK erzielte. In der 28. Min. die erste klare Chance für den SCP. Nach einem Eckball verfehlte ein Kopfball das DJK-Gehäuse nur knapp. Der SCP hatte in der ersten Hälfte noch eine gute Möglichkeit, die DJK-Keeper Pascal Weisgerber sicher vereiteln konnte. In der 41. Min., nach einem Doppelwechsel des SCP, erzielte die DJK das 2:0. Nach langem Pass von Aron Mössner, setzte sich Max Schneider über die linke Außenbahn sehr gut durch und bediente Kevin Hoheisel, der den Ball zur 2:0 Pausenführung in die Maschen hämmerte. Nach der Pause kam der SCP gegen das stark nachlassende DJK-Team immer stärker auf. Die sehr laufstarke erste Hälfte hinterließ bei der DJK deutlich Spuren. So erzielte der SCP durch Heiko Behr in der 52. Min. per Kopf, den 1:2 Anschlusstreffer. In der Folge konnte die DJK kaum noch für Entlastung sorgen und stand nur noch in der Defensive. Der SCP spielte nun mit sehr viel Druck auf das DJK-Tor. In der 65. Min. dann die nächste umstrittene Entscheidung des Unparteiischen. Battaglia kam zu Fall und bekam den Elfmeter zugesprochen. Der gefoulte verwandelte diesen in der 66. Min. sicher zum 2:2. Nun musste die DJK um den Punkt bangen. Aber Pascal Weisgerber sicherte der DJK mit mehreren tollen Paraden den ersten Punkt in dieser Saison. Dieser war auch auf Grund der ersten sehr starken Halbzeit verdient.

Tore: 1:0 Schuler (24.), 2:0 Hoheisel (41.), 1:2 Behr (52.), 2:2 Battaglia (66 FE.)

SR: Armin Hanidi, Ötigheim

 

ZS: 250

Kader DJK Donaueschingen: Weisgerber, Müller, Sarr, Schwer, Wild, Mössner, Todorovic (ab 10. King, ab 62. Maier), Schuler (ab 89. Buckenberger), Schneider, Reich, Hoheisel (ab 80. Fürderer)