Georg Wild

Spielerinterview mit den DJK-Kapitänen

„Wir wurden nie überheblich und ließen uns nicht verrückt machen“ – Die DJK-Spielführer schauen zurück

Nach der ausgiebig gefeierten Landesliga-Meisterschaft und dem erstmaligen Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden begann für die Spieler und das Trainerteam der DJK Donaueschingen die verdiente Sommerpause, die bis Anfang Juli dauern wird. Die beiden Spielführer Stefan Heitzmann (30 Jahre alt) und Raphael Schorpp (27 Jahre), die seit der Saison 2013/14 in der 1. Mannschaft des damaligen Bezirksligisten stehen, blicken nochmals auf die Erfolgssaison 2018/19 zurück und wagen gleichzeitig ein Blick nach vorne.

Das erste Saisonspiel verlor die DJK am 4. August 2018 beim FC 08 Villingen II mit 0:4. Wie ist eure Erinnerung an den Start?

Nach dem - wie auch in Jahren zuvor - missglückten Saisonstart standen wir auf dem letzten Tabellenplatz, und die Stimmung war im Keller. Die ganze Mannschaft war damals ziemlich geknickt.

Ab welchem Zeitpunkt habt ihr daran geglaubt, dass es mit der Meisterschaft klappen könnte?

Für unser Selbstvertrauen und unsere Motivation war es überaus wichtig, dass wir kurz vor der Winterpause das Nachholspiel in Geisingen 3:1 gewannen und dadurch als Tabellenführer überwinterten. Die Frühjahrsrunde begann dann mit zwei Heimspielen, wobei wir gegen Löffingen nach einer 2:0-Führung noch das 2:2 kassierten und eine Woche später gegen Singen sogar mit 3:0 führten, ehe der Gegner in der zweiten Halbzeit noch auf 2:3 herankam. Damals konnten wir unser Spiel noch nicht über 90 Minuten durchziehen, was jedoch in der Folgezeit wesentlich besser wurde. So schafften wir es, nach den einzigen Auswärtsniederlagen der Frühjahrsrunde in Bad Dürrheim und später in Stockach gleich wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Vor allem nach dem Heimsieg gegen Geisingen wussten wir, dass wir alles in der eigenen Hand hatten, zumal wir zu jenem Zeitpunkt ein Spiel weniger als die Konkurrenten ausgetragen hatten.

Was sind für euch im Nachhinein die ausschlaggebenden Gründe für den Titelgewinn?

Da kommen mehrere Faktoren zusammen. Zum einen hatte unser Mannschaft durch ihre Offensivstärke immer die Qualität, die entscheidenden Tore zu erzielen. Ein weiterer Vorteil war unser großer und ausgeglichener Kader. So konnten wir verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren oder auf dem Platz selber durch frische Spieler neue Impulse setzen. Schließlich kamen wir mit unserer Rolle als Gejagte gut zurecht. Wir wurden nie überheblich, ließen uns zusammen mit unserem Trainer- und Betreuerteam nicht verrückt machen und wurden auch vom Umfeld bestens unterstützt.

Die DJK spielte in ihrer bald 100jährigen Vereinsgeschichte noch nie in der Verbandsliga. Mit welchem Gefühl und welchen Vorsätzen geht ihr in die neue Saison?

Natürlich sind wir sehr gespannt und auch voller Vorfreude, was uns in der Verbandsliga erwartet. Wir verspüren jedoch keinen Druck, denn wir können in unserer Mannschaft auf gewachsene Strukturen zurückgreifen und wollen nun beweisen, dass wir in der neuen Spielklasse mithalten können. Allerdings wissen wir, dass sich jeder von uns nochmals steigern muss und dass wir uns - im Gegensatz zu den letzten Jahren - in der Tabelle wohl mehr nach unten orientieren müssen. Es wird auf jeden Fall sehr spannend werden.

Anschrift Beisitzer

Udo Fischer

Villinger Straße 135

78166 Donaueschingen

Adresse Sportgelände

Schulweg 11

78166 Donaueschingen

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Klicks seit 14.09.2016