top of page

Quelle: Südkurier, Online-Artikel vom 01.05.2024

SC Pfullendorf macht beim 0:0 gegen die DJK Donaueschingen den Sack nicht zu

SC Pfullendorf – DJK Donaueschingen 0:0 (0:0)

Gastgeber SC Pfullendorf zu Beginn mit den größeren Spielanteilen, doch unterm Strich Offensive zu harmlos. Nach dem Wechsel gute Chancen nicht genutzt gegen engagierte Donaueschinger.

Beim flotten Beginn durften die Linzgauer zwar die größeren Spielanteile für sich reklamieren. Doch unterm Strich blieb die Offensive ein Ausbund an Harmlosigkeit, sie produzierte im ersten Durchgang gegen die massierte Gästeabwehr keinen einzigen nennenswerten Abschluss. Da hatten die akut abstiegsbedrohten, aber engagiert dagegenhaltenden Gäste deutlich mehr zu bieten, auch wenn sie im Spiel nach vorn unzählige Male in die Pfullendorfer Abseitsfalle tappten. Über Unterbeschäftigung konnte sich die SCP-Abwehr jedenfalls nicht beklagen. Zwei Standardsituationen in der 22. und 45. Minute sorgten für Alarm. Zwei Mal köpfte Yannick Bartmann die von Jonas Schwer und Fabrice-Andre Moosmann servierten Freistöße knapp über den Kasten des Pfullendorfer Torstehers Moritz Zieger, der anstelle des schwer verletzten Stammkeepers Nino Trost ein ordentliches Debüt abgab.

Erst die Hereinnahme von Djamel Yachir, Yunus Kulu und Nick Zimmerer brachte mehr Zug ins Pfullendorfer Angriffsspiel. Sie profitierten zugleich davon, dass Donaueschingen in der immer hektischeren Schlussphase sein Deckungsgefüge lockerte und somit ein erhöhtes Risiko einging. Nun erzürnte sich auch der bis dahin bedächtige SCP-Anhang, als Mert Aras vom DJK-Abwehrmann Ahmet Colak an der Mittellinie abgeräumt wurde. Die Szene hatte Signalwirkung. Yunus Kulu bot sich eine hundertprozentige Doppelchance, die aber Donaueschingens Schlussmann Kay Schlageter mit starkem Reflex abwehrte (81.). Der DJK-Goalie war auch in der vierminütigen Nachspielzeit zur Stelle, um den Einschlag von Nick Zimmerer zu vereiteln, den Yachir mustergültig bedient hatte.

„Es ist ärgerlich, dass wir da den Sack nicht zugemacht haben“, grämte sich Pfullendorfs Coach Hakan Karaosman. Auf der Gegenseite setzte Ivan Kryvytskyi eine Kopfballvorlage von Florian Vöckt knapp über das SCP-Gehäuse. „Ein leistungsgerechtes Unentschieden, das in unserer Tabellenlage aber nicht weiterhilft“, so das eher nüchterne Fazit von DJK-Coach Benjamin Gallmann.

Aufstellung DJK Donaueschingen:

Schlageter, Öztürk, Colak, Bartmann, Albicker, Schwer (30. Koller), Mößner, Schorpp (85. Vöckt), Moosmann (79. R. Künstler), Osada (55. Schneider), J. Künstler (69. Kryvytskyi)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Gerspacher (Kandern)

ZS: 200

bottom of page