Quelle: Schwarzwälder Bote, von Michael Bundesmann am 10.08.2022

FC 08 Villingen gewinnt mit 3:0 in Donaueschingen

SBFV Pokal: DJK Donaueschingen – FC 08 Villingen 0:3 (0:1)

Vor 1200 Zuschauern hat der FC 08 Villingen am Mittwochabend mit einem am Ende souveränen 3:0-Sieg das Achtelfinale erreicht.

Bei den Aufstellungen der DJK Donaueschingen und des FC 08 Villingen blieben die ganz großen Überraschungen aus. 08-Trainer Marcel Yahyaijan schickte die gleiche Startformation wie im Oberliga-Duell gegen den Freiburger FC aufs Feld.

Bei den Donaueschingern stand nun Robin Karcher im Tor. Kapitän Heiko Reich und Stephan Ohnmacht, die beide noch etwas Trainingsrückstand aufweisen, blieben zunächst auf der Bank.

Bemerkenswert: Der Stadionsprecher begrüßte in Donaueschingen beim Einlaufen den FC 08 als den "FC Bayern des Fußball-Bezirks Schwarzwald".

Die Pokalpartie lief zunächst optimal für den Favoriten. Relativ unclever war nach fünf Minuten die Aktion von DJK-Abwehrspieler Ahmet Colak, der auf der rechten Donaueschinger Abwehrseite – nahe des eigenen Strafraums und der Grundlinie – 08-Torjäger Ibrahima Diakité rüde foulte und dafür den gelben Karton sah.

Das Problem für den Landesligisten war dann nur, dass ein Erich Sautner den Freistoß trat – und diesen hervorragend verwandelte. Standards sind ja eine der großen Stärken von Sautner. DJK-Keeper Robin Karcher blieb bei dem toll gezirkelten Ball zum 1:0 für den FC 08 nur das Nachsehen.

Wer nun aber geglaubt hatte, dass die Villinger gleich nachlegen würden, sah sich getäuscht. Im Gegenteil: In der 19. Minute musste Gästetorhüter Dennis Klose alles aufbieten, um eine gute Chance von Max Schneider zu vereiteln. Im Nachschuss scheiterte Andreas Albicker.

Das Geschehen blieb bis zur Pause erst einmal offen, weil die Donaueschinger stark gegen den Ball arbeiteten, die Räume eng und somit Villingen das Leben richtig schwer machten. Mit der knappen 1:0-Führung der Nullachter wurden die Seiten gewechselt.

Zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Erich Sautner das zweite Mal im Mittelpunkt stand – aber zuvor auch Donaueschingens Alieu Sarr, der den Ball im DJK-Strafraum mit der Hand gespielt haben soll. Sarr verneinte dies nach dem Schlusspfiff vehement. Sautner verwandelte den umstrittenen Strafstoß zum 2:0 sicher.

Der für Diakité eingewechselte Samet Yilmaz vollendete in der 62. Minute einen Eckball von Erich Sautner – sehenswert mit einer Direktabnahme per Außenspann – zum vorentscheidenden 3:0 für den Oberligisten. Sautner war also an allen drei Treffern beteiligt. Die Partie war für den Favoriten gelaufen. Stark kämpfende Donaueschinger hätten aber auf jeden Fall ein besseres Ergebnis verdient gehabt.

Am Wochenende ist für beide Pokal-Kontrahenten wieder Punktspiel-Alltag angesagt. Für den FC 08 geht es am Samstag in Hollenbach weiter – die DJK gastiert in Königsfeld.

DJK Donaueschingen: Karcher – Colak, Stolz, Ganter (66. Künstler), Mössner – Sarr, Albicker, Schneider, Richter (85. Öztürk) – Schorpp (73. Reich), Wild (58. Ohnmacht)

 

FC 08: Klose – Ovuka, Busam, Chiurazzi – Albrecht (69. Boulachab), Hertrich, Alihoxha (46. Brändle), Sautner (64. Stüber), Ceylan – Diakité (59. Yilmaz), Foulon

Tore: 0:1 Sautner (5.), 0:2 Sautner (55./Handelfmeter), 0:3 Yilmaz (62.)

Schiedsrichter: Christian Eiletz (Nollingen)

Zuschauer: 1200

 

Trainerstimmen:

Benjamin Gallmann, DJK Donaueschingen: "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, die 90 Minuten lang einen großen Kampf abgeliefert und den Verein hervorragend präsenziert hat. Schade, dass wir in der zweiten Halbzeit das Spiel nicht länger haben offen halten können."

Marcel Yahyaijan, FC 08: "Es zählt für uns nur das Weiterkommen. In der ersten Halbzeit haben wir gegen eine gut kämpfende Donaueschinger Mannschaft die Konzentration nicht hoch genug gehalten. Ich habe dies klar in der Pause angesprochen. Nach hinten raus haben wir es dann souverän gemacht."