top of page

Raffael Iengo

Zweite gewinnt 6:3 gegen den FC Pfohren

DJK Donaueschingen II – FC Pfohren 6:3 (3:2)

Die DJK-Reserve starte fulminant in das Lokalderby gegen den FC Pfohren. Bereits in der 7. Min. konnte Tobias Wild, die Grün-Weißen, mit 1:0 in Front bringen. Nur vier Zeigerumdrehungen später erhöhte ebenfalls Wild auf 2:0. In der 24. Min. dann das 3:0 für die Hausherren, nach einem sehenswerten Kopfball von Niklas Beger. Wer nun dachte, dass die Begegnung entschieden sei, der sah sich schwer getäuscht. Mit einem Doppelschlag vor der Pause (43. Min. und 45. + 2. Min) konnte der FC Pfohren auf 3:2 verkürzen. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts kam es zu einem offenen Schlagabtausch, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dabei parierte Robin Karcher einen Freistoß, in Weltklasse-Manier. Kurze Zeit später konnte Hendrik Hölzenbein, nach toller Vorarbeit von Aleksandar Trajkovic, auf 4:2 stellen. Wiederum dauerte es nicht lange bis zum nächsten Treffer. In der 76. Spielminute konnte Robin Limberger, nach einem Eckball, via Kopf, das 5:2 markieren. Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und konnten in der 87. Min. auf 5:3 verkürzen. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte Tobias Wild, mit seinem dritten Treffer an diesem Tag, das 6:3 erzielen. Damit feiert unsere Zweite einen enorm wichtigen Heimerfolg im Lokalderby, gegen den FC Pfohren.

Am kommenden Sonntag gastiert unsere Verbandsliga-Reserve beim Tabellenführer aus Tannheim. Anpfiff der Begegnung ist um 15:00 Uhr.

Aufstellung:

Robin Karcher, Claudio Iengo, Pablo Geibel, Niklas Beger (ab 73. Florian Vöckt), Hendrik Hölzenbein (ab 86. Tim Gmeiner), Constantin Rist (ab 62. Fabian Schedler), Luca Giammarino, Aleksandar Trajkovic, Tobias Wild, Pascal Limberger, Robin Limberger

Tore: 1:0 Tobias Wild (7.). 2:0 Tobias Wild (11.), 3:0 Nikas Beger (24.), 3:1 Marius Wiehl (43.), 3:2 Marius Wiehl 45. + 2.), 4:2 Hendrik Hölzenbein (71.), 5:2 Robin Limberger (76.), 5:3 Julian Sumser (87.), 6:3 Tobias Wild (90. + 4.)

SR: Dominik Gehrke

ZS: 200

bottom of page